Anwendungen & Anwendungsfälle für die Additive Fertigung

Hier wollen wir Ihnen einige ausgewählte Anwendungen für die additive Fertigung aufzeigen. Da die Einsatzgebiete dieser Technologie sehr vielfältig sind, können die Bilder nur einen kleinen Bereich der Möglichkeiten aufzeigen. Mit Sicherheit können wir auch bei Ihren Produkten durch den 3D-Druck neue Möglichkeiten oder Verbesserungen erzielen – sprechen Sie uns einfach an, wir beraten Sie gerne!

  • Vom Prototypen bis zum Serienbauteil – nutzen Sie die Möglichkeit vom ersten Prototypen an bereits den Serienwerkstoff zu verwenden
  • Heben Sie sich durch Bauteile mit intelligenten Konstruktions- und Funktionsprinzipien von Ihren Mitbewerbern ab
  • Nutzen Sie die sofortige Verfügbarkeit von Teilen – eine langwierige Werkzeugerstellung entfällt
  • Bauteiländerungen sind jederzeit möglich
  • Durch unser vielfältiges Marterialangebot finden wir das für Sie passende Material
  • Wir haben bereits in vielzähligen Branchen zufriedene Kunden in den Bereichen:- Maschinenbau
    – Elektronikindustrie
    – Medizinbereich
    – Werbung / Marketing
    – Möbelindustrie

Vorrichtungsbau

Vorrichtungsbau
Vorrichtungsbau

Von thinkTEC konstruierte und gebaute Vorrichtung

Orange hervorgehoben sind 3D-gedruckte Bauteile (MJF- und Inkjet-Verfahren)

Bei unseren Konstruktionen versuchen wir die Vorteile der additiven Fertigung an unsere Kunden weiterzugeben, z. B. durch funktionale Bauteile, schnelle Anpassungen bzw. Optimierungen, kurze Fertigungszeiten, usw.

Beispiele

Beispiele für Vorrichtungen aus dem Bereich Maschinenbau / Elektronik – verwendet wurden Teile aus PA 12 (MJF Verfahren) und AR-M2 (Inkjet Verfahren)

Beispiele für diverse Teile aus PA12, teilweise optimiert mit zusätzlichen Komponenten wie Gewindebuchsen oder Kunststoffgleitlagern – auch dies wird bei uns im Haus durchgeführt

Vorrichtungsbauteil mit integriertem Drehgelenk

Vorrichtungsbauteil

Vorrichtungsbauteil

Bedienbauteil mit integriertem Drehgriff und  Verschlußmechanismus, schwarz eingefärbt

Serienbauteile im Medizinbereich

Serienbauteile für die Möbelindustrie

Prüfaufnahme

Prototypen Verkleidungsbauteile

Silikonbauteil, möglich in verschiedenen Shore Härten (35 und 65)

Beispiele für Bauteile aus dem Inkjet Verfahren (Keyence Agilista) – durch die leichte Transparenz des Materials sind Einbauuntersuchungen oder Strömungsuntersuchungen problemlos möglich.

Transparentes Gehäusebauteil für Montageuntersuchungen

Design-/ Funktionsmuster

Flansch mit gedruckter Silikondichtung

Weitere Anwendungen

Lautsprechergehäuse mit integriertem Ein-/ Ausschalter

Einlegesohlen individuell an Schuh und Träger angepasst

Medizinische Modelle zu Schulungszwecken oder zur Behandlungsvorbereitung

Werbeartikel (Kreditkarten / Geldscheinetui)

Individuell designter Türgriff